Asyl

Aufnahme von Asylbewerbern


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der derzeitige Zustrom an Asylbewerbern stellt uns in Europa vor bisher ungekannte Herausforderungen, die wir nur gemeinsam bewältigen können. Nur durch eine Zusammenarbeit von Europäischer Union, Bundesrepublik Deutschland, den Bundesländern und Kommunen kann die Aufnahme, Unterbringung und Integration von hilfesuchenden Menschen in Deutschland erfolgreich gelingen. Auf der Grundlage des Sächsischen Flüchtlingsaufnahmegesetzes werden den Landkreisen als untere Unterbringungsbehörden Flüchtlinge zugeteilt. Die Gemeinden haben eine Mitwirkungspflicht zum Bereitstellen und Benennen von Unterkunftsmöglichkeiten oder Flächen und sind verpflichtet, die unterzubringenden Ausländer aufzunehmen.

Die Gemeinde Neukirchen bildet mit den Großen Kreisstätten Crimmitschau und Werdau sowie den Gemeinden Langenbernsdorf und Fraureuth, den vom Landkreis Zwickau gebildeten Sozialraum 2. Aufgrund der im Landkreis im Jahr 2016 zu erwartenden Asylbewerber sind in unserem Sozialraum monatlich 180 Plätze zur Verfügung zu stellen.

Da wir in unserem kommunalen Wohnungsbestand einen sehr guten Auslastungsgrad zu verzeichnen haben, sind unsere Möglichkeiten geeigneten Wohnraum zur Unterbringung von Asylbewerbern anzubieten, sehr begrenzt. Ab April dieses Jahres können wir 4 Wohnungen für bis zu 16 Personen vorhalten. Damit erfüllen wir bei Weitem nicht die von uns erwarteten Kapazitäten. Dennoch werden wir somit als Neukirchen einen humanitären Beitrag in der Asylpolitik leisten. Ich hoffe auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, um diesen vor Krieg geflüchteten Menschen ein friedliches, neues Zuhause in unserer schönen Gemeinde zu geben.

Bei Fragen können Sie sich gern an mich wenden.

Ihre Bürgermeisterin
Ines Liebald